intro

NEU: In der neuen Sportordnung des DSB, gültig zum 01.01.2014, wird die Montage von Brillengläsern an das Gewehrdiopter nicht länger nur in der Seniorenklasse B, sondern für alle Alterklassen erlaubt.

Das bedeutet, unser VarioLens darf ab sofort von allen Schützen/innen mit unserer Gewehrmontage am Diopter befestigt werden.

Hinweis:
VarioLens 2 plus funktioniert nicht bei Temperaturen unterhalb von +6°C im mittleren Verstellbereich.

Die ersten Erfolge sind da!

Vorderlader
31eme Championat de France Armes Anciennes
Titelgewinn durch Klaus Bauerle in: Maximilien (Steinschlossgewehr).

Klaus Bauerle schreibt dazu:
Der Titelgewinn war zu 100 % auf den Einsatz von VarioLens zurückzuführen. Die gleichzeitige Sehschärfe von Korn und Haltepunkt war einfach scharf und deutlich.

KK Liegend
Christoph Storck schoss bis vor etwa 3 Jahren sehr stabile Ergebnisse in KK Liegend – hatte aber zunehmend mit schlechter werdender Sicht zu kämpfen. Das führte dazu, dass er immer kürzer werdende Zielphasen hatte. Hierunter litten seine Ergebnisse.

Jetzt, mit der Testlinse ausgestattet, stellt er sich diese auf genau diejenige Sichtweise ein, die er sehen möchte. Und – nach kurzen Tests schoss er beim Bremer Marathon 990 Ringe und gewann den Einzel-Wettbewerb. Weiteres finden Sie unter Erfolge.

Altersschütze Holger Nesemann, Team GTV Bremerhaven, gewann mit seinem Team und mit Hilfe von VarioLens zwei Titel bei den Deutschen Meisterschaften 2012 in München.

Zulassung VarioLens #2

Die Technische Kommission des Deutschen Schützenbundes hat das neue Modell 2 von VarioLens begutachtet. Ergebnis: Auch dieses Modell zählt zum persönlichen Zubehör - und damit darf es jeder Schütze im Bereich des DSB nutzen. Weiterhin darf VarioLens ab der Seniorenklasse B in den Auflagewettbewerben auch am Gewehr angebracht werden.

Hinweis der ISSF vom 14.02.2012

Die ISSF hat in einem Schreiben mitgeteilt, dass die Nutzung von VarioLens gemäß den momentanen ISSF Regeln möglich ist.

Allerdings darf das VarioLens nicht mit anderen „Linsen“ kombiniert werden und es darf auch nicht direkt an das Gewehr montiert werden.